Working Mums and Dads am Rand der Verzweiflung: 5 erste Steps, um die Negativspirale zu durchbrechen


Fühlst du dich viel zu erschöpft, um auch noch die Kraft aufzubringen, dich zu irgendetwas aufzurappeln, egal, ob im Haushalt, der Kindererziehung oder der Partnerschaft? Fühlst du dich zu müde, um abends auch noch nachzulesen, wie du gut mit Vielbelastung umgehen kannst? Fühlst du dich zu kraftlos, leer und niedergeschlagen, um dich auch noch groß um dich selbst zu kümmern und dir Auszeiten für dich zu gönnen? Fühlst du dich, als seist du am Ende - körperlich und seelisch ausgebrannt?

Wenn du im Stillen auch nur eine dieser Fragen mit „Ja“ beantwortet hast, wird es höchste Zeit für dich, die Reißleine zu ziehen und mit kleinen Steps aus der Negativspirale aus Druck, Depression und Selbstvorwürfen auszusteigen.

TRAU DICH!

Sei mutig und tue den ersten Schritt. Trau dich, dich selbst ganz ernst zu nehmen und die Kehrtwende sofort einzuläuten. Nimm dir einen Zettel und einen Stift und schreibe intuitiv, ohne nachzudenken, auf, was dich momentan am meisten bedrückt, herausfordert, belastet oder auch hemmt. Wenn du das Gefühl hast, alles notiert zu haben, nimm den Zettel und falte ihn zusammen.

Dann mach ein kleines Feuer - in der Cheminée, dem Aschenbecher, im Freien - oder verwende ein Feuerzeug und eine feuerfeste Schale. Nimm deinen Zettel und übergib deine Sorgen, Herausforderungen, Schmerzen und Hemmnisse dem Feuer.

Du wirst merken, wie viel leichter sich deine innere Last anfühlt, wenn du deine Sorgen in Rauch aufsteigen siehst, sie zu Asche zerfallen und du alle damit verbundenen Schmerzen und Sorgen an das Universum übergibst. Wenn dein Zettel verbrannt ist, wirst du dich befreit, gereinigt und gelöst fühlen.

WEITE DEINEN BLICK!

Verändere deine Perspektive! Denk nicht, dass du sowieso keine Chance hast, deine Situation zu verändern. Wenn du abends im Bett liegst, nimm dir fünf Minuten und stell dir folgende Frage:

Wofür bin ich heute dankbar?

Du wirst spüren, dass zwar nicht die schwierigen Bedingungen verschwinden, aber dass du dich stärker und kraftvoller fühlst. Mit einem Bewusstsein, dass du auch die momentanen Herausforderungen gut hinter dir lassen wirst.

SEI KREATIV!

Bring kleine Veränderungen in dein Leben! Denk kreativ. Sei flexibel und achte auf deine innere Balance. Wenn du das Gefühl hast, keine Luft mehr zu bekommen, von allen Verpflichtungen und allem Druck erstickt zu werden, steig aus dem Wahnsinn aus:

Jacke an, hinein in die Winterschuhe und raus an die frische Luft. Nur zehn Minuten, in denen du ganz achtsam durch den Wald, den Garten oder Park schlenderst, die Natur um dich herum bewusst wahrnimmst. Zehn Minuten, in denen du ganz tief und bewusst den frischen Geruch in dich aufnimmst. Wonach riecht es? Vielleicht nach Neuschnee? Oder nach Kaminholz? Oder doch eher nach feuchtem Waldboden? Wenn dir danach ist, fass in den frischen Schnee, greif nach einem Blatt oder lehn dich an einen Baum.

Du wirst spüren, dass dein Gefühl, keine Luft mehr zu bekommen, zu ersticken, langsam einer Weite und Klarheit weicht. Wenn du nach Hause zurückkehrst, wirst du dich geerdet, gestärkt und gelassener fühlen.

LASS DEINE EMOTIONEN HERAUS!

Hör auf, immer alles in dich hineinzufressen, mit dir selbst auszumachen, funktionieren zu wollen. Erspüre deine Emotionen und gib dich ihnen hin. Lass die Wut, die Traurigkeit, den Ärger und die Verzweiflung zu. Wenn du das Gefühl hast, gleich zu explodieren, dein:e Kind:er anzuschreien, mit deinem/r Partner:in in Streit zu geraten oder dein Smartphone gegen die Wand zu werfen, zieh dich kurz zurück, nimm dir ein Kissen, geh in den Keller - egal. Such dir einen Ort, an dem du für 5 Minuten ungestört bist. Und dann:

SCHREI! HEUL! BRÜLL! SEUFZE! STÖHNE! TOBE!

Du wirst spüren, dass dein Zorn, dein innerer Druck, deine Wut und deine Verzweiflung verpuffen. Wenn die 5 Minuten vergangen sind, wirst du dich deutlich leichter, befreit und mehr in deiner Mitte fühlen.

STÄRKE DICH SELBST!

Spür in dich hinein. An welcher Stelle in deinem Körper fühlst du dich besonders wohl, geborgen und behütet? Wenn du den Ort gefunden hast, verweile dort. Welche Qualitäten verbindest du damit? Wie fühlst du dich, wenn du an diesem Ort bist? Reservier dir jeden Tag 10 Minuten, in denen du an deinen inneren sicheren Ort gehst, dich ganz bewusst wahrnimmst und in achtsamer Stille in deinem Körper verweilst.

Du wirst spüren, dass deine Unruhe, dein Gefühl, mangelhaft zu sein, deine Zweifel, Ängste und Sorgen verblassen, je öfter du diesen Ort aufsuchst. Mit der Zeit wirst du immer mehr innere Stärke, Kraft und Energie entwickeln und dich in dir selbst auftanken.

Frau oder Mann, Mami oder Papi zu sein - das Leben - folgt keiner Schablone, keinem vorgegebenen Schema. Es ist ein Prozess des Wachsens, der Herausforderungen, des Ausprobierens und manchmal auch des Verzweifelns. Es kann wahnsinnig anstrengend und ungemein schwierig sein! Aber es ist gleichzeitig ein riesiges Geschenk und eine tiefe Erfüllung. Spür die Liebe, die Kraft und den Zauber des Lebens und lass sie dich durch deine herausfordernden Momente tragen und dich darin bestärken, nie den Glauben an dich, deine Werte, Vorstellungen und Wünsche zu verlieren!

CHANGE YOUR MINDSET! CHANGE YOUR LIFE!




#workingmum #workingdad #compatibility #Vereinbarkeit #mindset #lifecoaching #parentalburnout #Elternburnout #worklifebalance #self-efficacy #Selbstwirksamkeit #Selbstfürsorge #self-care #Selbstfokus #selffocus #emotionaleerschöpfung #emotionalexhaustion #weitblickcoaching #belana


21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen